Informatiker/-in

„Informatiker“ wird als Berufsbezeichnung ohne Zusatz nicht einheitlich verwendet. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen dem Informatiker, der im Rahmen eines Studiums an einer Universität oder Fachhochschule einen akademischen Abschluss erlangt hat und dem so genannten Fachinformatiker, der einen Ausbildungsberuf erlernt hat.

Informatiker befassen sich mit der Entwicklung und Instandhaltung von Soft- und Hardware. Bei der Softwareentwicklung wird unterschieden zwischen der eigentlichen Programmierung und der vorangehenden konzeptionellen Entwicklungsarbeit. Bei der Entwicklung sind Informatiker oft auch beratend tätig, indem sie technische Lösungsansätze auf Basis der Kundenanforderungen aufzeigen. Da Informationstechnologien zunehmend komplex und damit erklärungsbedürftig werden, hat sich der IT-Berater bzw. IT-Consultant als eigenständiger Beruf entwickelt.

Anstellungsmöglichkeiten bestehen für Informatiker in nahezu allen Wirtschaftsbereichen, da Informationstechnologien in den allermeisten Organisationen benötigt werden.

hnliche Berufe:

Berufe - bersicht