Arzthelfer/-in

Als Arzthelfer/Arzthelferin assistiert man dem Arzt bei allen in einer Praxis anfallenden Aufgaben. Arzthelfer empfangen Patienten, informieren und betreuen diese, unterstützen Ärzte bei Behandlungen und Untersuchungen, arbeiten im Labor und übernehmen verwaltungstechnische Aufgaben.

Typische Arbeiten sind unter anderem die Blutabnahme und Blutuntersuchung, das Verabreichen von Spritzen und Medikamenten, das Erstellen von Rechungen und Patientendokumentationen sowie die Terminabsprache mit den Patienten und das Ausstellen von Rezepten.

Angestellt sind Arzthelfer in Arztpraxen, Krankenhäusern, betriebsärztlichen Organisationen und Forschungsinstituten.
Die Bezeichnung Arzthelfer/Arzthelferin ist veraltet. Der Beruf nennt sich heute Medizinische/r Fanangestellte/r.

Je nachdem, in welcher Praxis oder Institution eine Arzthelferin arbeitet, kann auch das Assistieren bei einer kleineren Operation zum Aufgabengebiet fallen. Ein großer Vorteil dieses Ausbildungsberufes ist, dass man sich darauf aufbauend weiterbilden und spezialisieren kann. Wer sich mehr für die organisatorische Seite dieses Berufs interessiert, kann sich beispielsweise in Richtung EDV oder medizinisches Dokumentationswesen weiterbilden. Aber auch die Buchführung und Abrechnung in einer Arztpraxis kann als Fort- und Weiterbildung interessant sein. Wenn man auf dem medizinischen Gebiet bleiben möchte, kann man sich in eine bestimmte Richtung spezialisieren und hier weitere Kenntnisse sammeln. Arbeitet man gerne mit Kindern, bietet es sich an, sich im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin weiterzubilden. Verschiedene und interessante Einsatzgebiete für eine Arzthelferin/für einen Arzthelferin wird es also auch in Zukunft reichlich geben.

hnliche Berufe:

Berufe - bersicht